· 

Antrag 06/19 - Ärztemangel aktiv begegnen

Am runden Tisch das Problem aktiv angehen
Am runden Tisch das Problem aktiv angehen

Antrag

Durchführung eines „runden Tisches“ mit Vertretern des Ärztekammer Sachsen-Anhalt, dem Leiter der medizinischen Fakultät der Otto-von-Gericke-Universität Magdeburg, der KVSA, dem zuständigen Ausschuss, der zuständigen Stelle im Rathaus und allen verbliebenen praktizierenden Ärzten Salzwedels.
Der runde Tisch sollte einen öffentlicher Teil, für Fragen der Bürgerinnen und Bürger sowie einen geschlossenen Teil enthalten.


Begründung
Obwohl laut Statistik der Ärztekammer Sachsen-Anhalt die Anzahl praktizierender Ärzte in den vergangenen Jahren stets gestiegen ist, ist die Gesundheitvorsorge in Salzwedel schlechter geworden. Salzwedel trägt als Kreisstadt außerdem noch Verantwortung für die Region und braucht daher ausreichend Allgemeinmediziner und Fachärzte. Insbesondere im Hinblick auf den demographischen Wandel (alternde Gesellschaft) und der medizinischen Betreuung von Kindern ist eine zukunftsgerichtete Versorgung wichtig.
Ziel des runden Tisches muss es sein, gemeinsam zu erörtern, wie wir junge Ärzt für eine Praxis in Salzwedel gewinnen können und wie wir bei vorhandenen Arztpraxen bei der Gewinnung von Nachbesetzungen helfen können.


Auch wenn die Aufgabe der Ärztegewinnung nicht direkt bei der Stadt liegt, sollte sie sich um das Thema kümmern, weil die Einwohner von Salzwedel und Umgebung direkt betroffen sind. Der Vorschlag des runden Tisches soll nicht etablierte Verfahren ersetzen, sondern aufklären, vernetzen und der Stadt helfen, bei zukünftigten Entscheidung, die Wünsche
junger Ärzte zu berücksichtigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0